Allgemeine Informationen

Graue Liste Sachsen-Anhalt Steckbrief

Verbreitungskarte Atlas

Lebensräume: Brachen, Wiesen, Wald- und Straßenränder, Ruderalflächen, an Gräben und Ufersäumen

Problematische Vorkommen: Ufersäume, Feuchtgebiete

Steckbriefe / Factsheets: neobiota.de, infoflora.ch, Österreichischer Wasser- und AbfallwirtschaftsverbandWikipedia, CABI Invasive Species Compendium (engl.)

Merkmale

blühende Pflanzen
Blüte, Foto: Ohio State Weed Lab Archive The Ohio State University, Bugwood.org
Foto: Ohio State Weed Lab Archive The Ohio State University, Bugwood.org
Foto: Theodore Webster USDA Agricultural Research Service Bugwood.org
Achänen mit Pappus, Foto: Ken Chamberlain, The Ohio State University, Bugwood.org
Stängel, Foto: Ohio State Weed Lab Archive The Ohio State University, Bugwood.org
Samen, Foto: Ken Chamberlain, The Ohio State University, Bugwood.org
Foto: Bruce Ackley, The Ohio State University, Bugwood.org
Wurzeln und Knollen, Foto: Jan Samanek State Phytosanitary Administration, Bugwood.org

Ausbreitung und Auswirkungen

Mithilfe seiner Ausläufer und Knollen kann der Topinambur dichte Bestände bilden und sich lokal ausbreiten. Foto: Ohio State Weed Lab Archive The Ohio State University, Bugwood.org
Foto: Barbara Tokarska-Guzik University of Silesia, Bugwood.org
Topinambur in einem Feuchtgebiet bei Gottgau (Saalekreis)
Entlang von Fließgewässern erfolgt die Ausbreitung mittels der schwimmfähigen Knollen. Topinambur am Elbufer zwischen Pillnitz und Heidenau
Topinambur bildet am Elbufer bei Pillnitz dichte Dominanzbestände.

Literatur

CABI: Helianthus tuberosus (Jerusalem artichoke). Datasheet Invasive Species Compendium. Stand: 14.10.2015  A M W >>

INFOFLORA (2012): Topinambur. Infoblätter zu invasiven gebietsfremden Arten. 2 S. A M Ö W >>

LIENENBECKER, H. (1998): Zur Einbürgerungsgeschichte von Neophyten in Ostwestfalen. – Egge-Weser 11, 57-86. M V >>

NEHRING, S., I. KOWARIK, W. RABITSCH & F. ESSL (2013): Naturschutzfachliche Invasivitätsbewertungen für in Deutschland wild lebende gebietsfremde Gefäßpflanzen. BfN Skripten 352. Bundesamt für Naturschutz. 204 S.  W >>

ÖWAV (2016): Topinambur. ÖWAV-Steckbriefe „Neophyten“. Österreichischer Wasser- und Abfallwirtschaftsverband. 2 S. A B M W >>


STROH, K. (2008): Neophyten – Pflanzenportraits UmweltWissen Bayerisches Landesamt für Umwelt. 12 S. A M pdf 0,6 MB