Zur Verbesserung des Natur- und insbesondere des Artenschutzes hinsichtlich des Einflusses invasiver gebietsfremder Arten hat das UfU eine Zielvereinbarung mit dem Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft und Energie des Landes Sachsen-Anhalt abgeschlossen. Die Förderung erfolgt von 2019 bis 2021. Die geförderten Maßnahmen dienen auch der nachhaltigen Sicherung der Vorkommen besonders und streng geschützter Arten sowie von Lebensraumtypen und gesetzlich geschützten Biotopen und einer effizienten Weiterentwicklung von geeigneten Maßnahmen.

2019 wurden folgende Maßnahmen evaluiert, die im Rahmen der Projekte von KORINA in den Jahren 2010-2018 stattgefunden haben oder von KORINA betreut wurden:

  • Maßnahmen gegen Riesen-Bärenklau im Einzugsgebiet der Salza 2012-2018
  • Maßnahmen gegen Riesen-Bärenklau an der Helme 2014-2019
  • Maßnahmen gegen die Gelbe Scheinkalla an der Kalten Bode 2010-2019
2020 wurde analysiert, welche invasiven Neophyten in welchen FFH-Lebensraumtypen in Sachsen-Anhalt auftreten. Für fünf invasive Neophyten, die in den FFH-LRT 6210 und 6240 negative Auswirkungen haben, wird die Situation in Sachsen-Anhalt analysiert und ein Maßnahmenkatalog erstellt:

  • Orientalisches Zackenschötchen
  • Flieder
  • Drüsenblättrige Kugeldistel
  • Götterbaum
  • Goldregen
2021 wird ein landespezifisches Konzept zur naturschutzfachlichen Priorisierung von Managementmaßnahmen für zwei der 2020 untersuchten Arten entwickelt.