Allgemeine Informationen

Der Bastard-Staudenknöterich ist in Europa als Kreuzung des Japanischen Staudenknöterichs und des Sachalin-Staudenknöterichs entstanden. Die Hybride wurde 1983 in Böhmen beschrieben. In Sachsen-Anhalt wurde sie ca. 2003 erstmals gefunden. Da viele Kartierer die Art nicht kennen, ist sie vermutlich weiter verbreitet als bisher bekannt.

Schwarze Liste (Managementliste) Sachsen-Anhalt Steckbrief

Verbreitungskarte Atlas

Problematische Vorkommen: Gewässerufer

Bestimmungshilfe pdf 0,2 MB

Bestimmungsschlüssel bei Offene Naturführer >>

Steckbriefe/Factsheets: neobiota.de, CABI Invasive Species Compendium (engl.), Q-Bank

Merkmale

Blatt
Blatt Unterseite
beblätterter Trieb
kurze Haare (0,5mm) auf Blattunterseite
Blätter im Winter
Rhizom mit jungen und älteren Sprossen und Feinwurzeln
Knolle, Innenseite
alte Sproßknolle
Frühjahrstriebe
Frühjahrstriebe
Stengel, leicht rot gefleckt
Ufer der Oker bei Wiedelah
Winteransicht eines Bastard-Staudenknöterich-Bestandes in Bernburg

Ausbreitungswege der Staudenknöteriche

Um die Ausbreitung des Bastard-Staudenknöterichs zu stoppen, ist es wichtig, seine möglichen Ausbreitungswege zu kennen.   Mehr

Weiterführende Informationen zu den Staudenknöterichen

Hier finden Sie zahlreiche aktuelle Publikationen zu den Staudenknöterichen. Mehr

Maßnahmen gegen den Bastard-Staudenknöterich

Wie Sie gegen Staudenknöteriche vorgehen sollten, und wie Andere vorgegangen sind, finden Sie hier. Mehr