Allgemeine Informationen

Graue Liste Sachsen-Anhalt Steckbrief

Verbreitungskarte Atlas

Lebensräume: Siedlungen, Parks, Wälder, Gebüsche, Halbtrockenrasen

Problematische Vorkommen: Laubwälder, Halbtrockenrasen

Bestimmungshilfe pdf 0,3MB

Steckbriefe /Factsheets: Wikipedia, CABI Invasive Species Compendium (engl.)

Merkmale

Blütenstand eines kultivierten Exemplars
Blütenstand einer verwilderten Pflanze
blühende Mahonie auf Trockenhang bei Rothenburg
fruchtende Mahonie
Blatt
Blatt
Jungpflanze
Ausläufer

Ausbreitung und Auswirkungen

In Gartenanlagen sind Mahonien sehr häufig.
Die Früchte der Mahonie werden von Vögeln gefressen und die Samen dann in die umliegenden Flächen abgesetzt
An ihrem Wuchsort kann sich die Mahonie durch Ausläufer in die Fläche ausbreiten
Mahonie am Ufer der Selke bei Gatersleben
Mahonien im Magerrasen im Parnenaer Grund
Mahonien im Magerrasen im Parnenauer Grund
Mahonie in Orchideen-Niederwald am Münchenberg, Foto: Nele Adert
Dichter Mahonienbestand in Eichen-Hainbuchenwald im Parnenaer Grund bei Rothenburg
Dichter Mahonienbestand in Eichen-Hainbuchenwald im Parnenaer Grund bei Rothenburg
dichter Mahonienbestnand in Kifernwald in Dübener Heide
dichter Mahonienbestand in Robinienbestand

Literatur

ADRIAENS, T., S. PROVOOST, W. VERCRUYSSE, W. V. GOMPEL & E. DEWULF (2014): Management trials and demonstrations for an invasive evergreen shrub in coastal dunes: A RINSE showcase in the Flemish dunes. inbo. 1 S. M

AUGE, H. (1997): Biologische Invasionen: Das Beispiel Mahonia aquifolium. S. 124-129 in: R. FELDMANN, K. HENLE, H. AUGE, J. FLACHOWSKY, S. KLOTZ et al. (ed.): Regeneration und nachhaltige Landnutzung: Konzepte für belastete Regionen, Berlin, Heidelberg, New York: Springer.  A W

AUGE, H. & R. BRANDL (1997): Seedling recruitment in the invasive clonal shrub Mahonia aquifolium PURSH (NUTT.). – Oecologia 110, 205-211. A >>

AUGE, H., C. A. ROSS & W. DURKA (2007): Teilprojekt 2: Invasionspotential von Zuchtformen einer gebietsfremden Zierpflanze: das Fallbeispiel Mahonia aquifolium. S. 18-35(ed.): INVASIONS: Das Invasionspotential gebietsfremder Arten – Identifikation, Bewertung, Risikomanagement. Abschlussbericht (unveröffentlicht). W

BRITTON, J. R. & A.RUIZ-NAVARRO (2014): RINSE Final Report: Field Trials and Demonstration Projects. Bournemouth University. 131 S.  M >>

BUTLER, M.: How to Kill an Oregon Grape.  – Stand: 9.4.2013  M >>

CABI: Invasive Species Compendium: Mahonia aquifolium (Oregongrape).  Stand: 30.4.2013  A M V W >>

FRENZEL, M., L. L. SOLDAAT & H. AUGE (2001): Successful colonisation of a new host by a specialised phytophagous insect: Does enemy escape play a role? – Mitteilungen der Deutschen Gesellschaft für Allgemeine und Angewandte Entomologie 13, 57-60.  A

GLEIßENBERGER, F. A. & J. SHAHBAZ-BADR (2015): Hat die neophytische Art Mahonia aquifolium Auswirkungen auf die Naturverjüngung? – Fortführung der Untersuchungen in Hangwäldern des Unteren Saaletals. Bachelorarbeit, Hochschule Anhalt 113 S. W

GORISSEN, I. (2010): Flora und Vegetation verändern sich durch neue Pflanzenarten: Langjährige floristische Beobachtungen in naturschutzfachlich besonders wertvollen Lebensräumen der Region Bonn. – Natur in NRW 2, 25-29.  W pdf

KLEINBAUER, I., S. DULLINGER, F. KLINGENSTEIN, R. MAY, S. NEHRING et al. (2010): Ausbreitungspotenzial ausgewählter neophytischer Gefäßpflanzen unter Klimawandel in Deutschland und Österreich  BfN-Skripten 275. 76 S. A V W pdf


NEHRING, S., I. KOWARIK, W. RABITSCH & F. ESSL (2013): Naturschutzfachliche Invasivitätsbewertungen für in Deutschland wild lebende gebietsfremde Gefäßpflanzen. BfN Skripten 352. Bundesamt für Naturschutz. 204 S.  W >>

ROSS, C. A. & H. AUGE (2008): Invasive Mahonia plants outgrow their native relatives. – Plant Ecology 199, 1: S. 21-31.  W >>

ROSS, C. A., H. AUGE & W. DURKA (2008): Genetic relationships among three native North-American Mahonia species, invasive Mahonia populations from Europe, and commercial cultivars. – Plant Systematics and Evolution 275, 219-229. A >>

ROSS, C. A., D. FAUST & H. AUGE (2009): Mahonia invasions in different habitats: local adaptation or general-purpose genotypes? – Biological Invasions 11, 441-452. A  >>

SOLDAAT, L. L. & H. AUGE (1998): Interactions between an invasive plant, Mahonia aquifolium, and a native phytophagous insect, Rhagoletis meigenii. S. 347-360 in: U. STARFINGER, K. EDWARDS, I. KOWARIK & M. WILLIAMSON (ed.): Plant Invasions: Ecological Mechanisms and Human Responses, Leiden: Backhuys Publishers. A W

STAHL, T. & T. SCHWAB (2014): Erprobung von Maßnahmen zur Bekämpfung der invasiven Art Mahonia aquifolium im NSG „Münchenberg“ bei Quedlinburg – Versuchsanlage und Ergebnisse im ersten Jahr. Hochschule Anhalt, Fachbereich Landwirtschaft, Ökotrophologie und Landschaftsentwicklung. 39 S. M pdf 2,5MB

STAHL, T. (2014): Untersuchungen zur Auswirkung von Mahonia aquifolium auf die natürliche Verjüngung in Hangwäldern des Unteren Saaletals. Bachelorarbeit. Hochschule Anhalt, Fachbereich Landwirtschaft, Ökotrophologie und Landschaftsentwicklung. 61 S. W

ZÜRCHER, J. (2013): Strategie Bekämpfung und Kontrolle von Neophyten im Kanton Solothurn. Bildungszentrum Wallierhof. 12 S. M >>